05.04.2018

ibz übernimmt Elektroplanung für Regensburger Berufsschule

Die städtische Berufsschule II in Regensburg samt der Fachakademie für Ernährungs- und Versorgungsmanagement platzt aus allen Nähten. Hier werden rund 2.200 Schüler und Studenten in den Bereichen Bautechnik, Holztechnik, Farbtechnik, Ernährung, Gastronomie, Drucktechnik, Mediengestaltung, Chemie, Körperpflege, Zahntechnik und Fotografie unterrichtet. Nun investiert die Stadt Regensburg über 19 Millionen Euro in Sanierung und Ausbau der Schule. Mit dabei: das ibz Ingenieurbüro Zeisig.

„Wir haben im Vergabeverfahren als bester Bieter den Zuschlag für die Elektroplanung bekommen“, freut sich Geschäftsführer Sebastian Zeisig. „Für die Stadt Regensburg und die Schüler und Studenten ist das ein großes Projekt. Es ist eine schöne Aufgabe mitzuhelfen, die Unterrichtssituation für die jungen Menschen zu verbessern.“

Das Schulgebäude am Ziegelweg 1 ist derzeit mit den beiden Fachbereichen Zahntechnik und der Fachakademie für Ernährungs-und Versorgungsmanagement belegt. Das Gebäude aus den 70er Jahren ist mit Asbest belastet und müsste umfangreich saniert werden. Eine Sanierung des Gebäudes ist allerdings unwirtschaftlich. Stattdessen soll ein Neubau für die Fachakademie Ernährungs- und Versorgungsmanagement errichtet werden. Zusätzlich sollen in diesem Neubau Räume für Chemielaboranten, Chemikanten und Pharmakanten geschaffen werden.

„Ein Berufsschulgebäude hat besondere Ansprüche an die Elektroplanung“, erklärt Zeisig. „Gerade, wenn es wie in diesem Fall auch um Gastronomie und Mediengestaltung geht, unterscheiden sich solche Planungen zum Beispiel von normalen Schulgebäuden. Wir freuen uns auf diese Herausforderung und haben dafür genau die richtigen Mitarbeiter.“